Montag, 4. April 2016

Legit ergo sum! *

Liebe Lesefreunde, 


heute möchte ich euch etwas über meine Lesegewohnheiten erzählen. 

Ganz im Gegensatz zu früher, lese ich jetzt als Erwachsene sehr gerne und viel! Es entspannt mich und wenn mir der Schreibstil des Autors liegt, so kommt es durchaus vor, dass ich das Buch in einem Rutsch durch lese. Sicherlich ist es hierbei von Vorteil, dass die modernen "Teufelsgeräte" - auch ebook reader genannt - sowohl im Hellen, als auch im Dunklen genutzt werden können. So stört man niemanden und muss auch nicht noch die Nachttischlampe ausmachen, wenn  man fertig ist mit Lesen. Natürlich lese ich auch "echte" Bücher aus Papier.  Meine Lieblingsexemplare schaffen es sogar in der guten alten "Papierbuchform" in meinen Bücherschrank! 

Soviel dazu! 

Sicherlich fragt ihr euch nun, WAS ich denn eigentlich so lese! Wie bereits gesagt, möchte ich mich entspannen können wenn ich lese. Folglich scheiden aus diesem Grund solche Genres wie Krimis oder sience fiction für mich schonmal aus. Beim Lesen bin ich ganz Mädchen! Ja, ich gestehe: ich lese gerne Liebesromane! Nicht was ihr jetzt denkt! Keine "Groschenromane" vom Kiosk, die man per Kilo bezahlen muss. Nein! So richtig schöne Romane mit Herz und Humor! Ja, das Zauberwort lautet Humor! Ich will keine Dramen sondern lustige Geschichten mit Happy End! Es gibt nichts Schlimmeres für mich, als wenn ich mich durch einen Roman durch gequält habe und dieser dann auch noch ein offenes Ende hat! Zum Verrückt werden! 

Neuerdings wird diese Art von Literatur als "Chick lit" bezeichnet. Für mich hat dies irgendwie einen bitteren Beigeschmack. Chicks klingt für mich wie "dumme Hühner". Nein! Ich würde es eher als "romantische Komödie" bezeichnen wollen! Das ist es was ich lesen möchte! 

Ein besonders schönes Exemplar dieser Gattung habe ich erst kürzlich gelesen. Es heißt "Tieffliegende Liebe" und ist von Charly von Feyerabend. Wer mehr zum Inhalt erfahren möchte, kann sich den Text auf der Rückseite es Buches durchlesen. Spoilern möchte ich nämlich nicht! 




Was mir an dem Buch so gefallen hat? 

Charly von Feyerabend hat eine Schreibstil, der wunderbar flüssig zu lesen ist und einem das Gefühl gibt mitten im Geschehen dabei zu sein! Die Protagonistin Fritzi ist super sympathisch und schafft es mit ihrer leicht verschusselten Art, dass man sich gut mit ihr identifizieren kann. Sie ist eben keine künstlich aufgebaute Persönlichkeit, der im Leben alles 1a gelingt, sondern sie ist ganz einfach "eine von uns"!
Comics spielen in Fritzis Leben eine große Rolle und finden sich in verschiedenen Formen im Roman wieder. Zum Beispiel werden Fritzis Gedanken nicht im Fließtext niedergeschrieben, sondern in Form von Fußnoten dargestellt. So ähnlich wie die Gedankenblasen bei Comics. Ich fand das recht amüsant, weil ich oft genau das gleiche dachte wie Fritzi! Dann gibt es da noch die Zitate aus Asterix & Obelix! Man findet sie überall im Buch. Sie sind eine ganz besondere Bindung, die Fritzi mit ihrer Freundin Anna vereint. Um nur einige der Comic-Elemente des Romans zu nennen! 

Den Leser erwartet eine vielschichtige Geschichte über Freundschaft, Mode, Liebe, Verwechslungen und ein doch eher überraschendes Ende! Charly von Feyerabend trifft damit genau meinen Humor und die richtige Dosierung an Romantik. Wobei auch die ernsten Seiten des Lebens zur Sprache kommen. Es ist eben nicht immer alles nur "Friede - Freude - Eierkuchen" im Leben. Zur Verwunderung des Lesers gibt es am Ende noch eine kleine Überraschung: ein Buch im Buch! Mehr möchte ich darüber noch nicht verraten.  
Ein wirklich tolles Buch, das in keinem Bücherschrank oder ebook reader eines Fans der "romantischen Komödien" fehlen sollte! 

Angelehnt an das Buch gibt es auch eine ganz spezielle Homepage! 
Sie heißt "Tieffliegendes Berlin" und greift Themen des Buches auf amüsante und unterhaltsame Weise nochmal auf. Schaut doch mal vorbei! 



Vale! **
Yvonne 


*   Ich lese also bin ich! 
** Auf Wiedersehen! 




Die Kaufempfehlung  erfolgt, weil mir das Buch sehr gut gefällt!
Ich ziehe KEINEN finanziellen Nutzen daraus! 




Die Kaufempfehlung erfolgt, weil mir die Bücher sehr gut gefallen. Ich ziehe KEINEN finanziellen Nutzen daraus! 

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne, du Bücherwurm!
    Da ich 33 Jahre in einer Öffentlichen Bibliothek gearbeitet habe, habe ich mich natürlich quer durch den gesamten Buchbestand gelesen. Aber fröhliche Liebesromane war nie mein Genre, nur wenn Vampire die Hauptrolle spielten;-))
    Jetzt lese ich kaum noch Belletristik in Papierformat, ich lese mit meinem iPad und genieße daran das man die Schrift vergrößern kann (jaja, das Alter!) und das mit der Beleuchtung ist großartig!
    Was ich an deiner Buchrezension toll fand, das mit den Asterix-Zitaten. Ich werde mal bei den Hamburger Bücherhallen nach dem Buch Ausschau halten.
    Denn du hast mich neugierig gemacht!
    Tschüss,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      ich muss gestehen, dass das vergrößern der Schrift auch eins der besonderen Vorteile eines ebook-readers für mich ist! Schließlich werden die Arme ja nicht länger! Und wenn man dann mal die keine Lesebrille zur Hand hat..... einfach klasse!
      Bin gespannt ob dir das Buch auch gefällt. So ganz ohne Vampire!
      Liebe Grüße!
      Yvonne

      Löschen
  2. Liebe Yvonne,
    Ich liebe Bücher und lese, seit ich sechs Jahre alt war und das ist immerhin 42 Jahre her!�� Seit etwas über einem Jahr besitze ich auch ein E-Book und bin begeistert davon, auch wenn ich mir manchmal wünsche, all die Bücher, die sich darauf befinden, im Papierformar zu besitzen, um sie ins Regal stellen zu können! Mit dem Begriff “chicklit“ geht es mir genau wie dir, finde ich unmöglich! In diesem Genre mag ich Kerstn Gier besonders gern, da lese ich jedes Buch mehrmals! Davon abgesehen kann ich aber auch gut bei Krimis entspannen (v.a. bei Hakan Nesser). Das von dir vorgestellte Buch hört sich gut an, ich werd's mir vormerken! Hab noch einen schönen Abend! Liebe Grüße von Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      ich finde die E-books auch klasse! Habe mich zwar lange dagegen gewehrt, aber sie sind schon sehr praktisch.
      Natürlich lese ich nicht nur "romantische Komödien", aber im Moment sind sie mir eben am liebsten.
      Liebe Grüße!
      Yvonne

      Löschen