Mittwoch, 2. März 2016

Let´s dance!

Liebe Lesefreunde, 


mein Abnehm- bzw. Ernährungsumstellungsplan geht in die nächste Runde!  Ich habe mal ein Bisschen rumgestöbert und viele neue Theorien kennen gelernt wie man sich gesünder ernährt und dabei auch noch abnehmen kann. Nun habe ich mich für einen Weg entschieden, den mir auch meine Hausärztin empfohlen hat:

Morgens gibt es ein Müsli mit Früchten und vielen leckeren Körnern. Mittags viel Gemüse, wenig Fleisch. Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln lasse ich wenn möglich weg. Abends  gibt es einen leckeren Salat OHNE Brot- oder Brötchenbeilage. Zwischenmahlzeiten gibt es KEINE! Die letzte Mahlzeit sollte auf jeden Fall VOR 20 Uhr eingenommen werden. Am besten zwischen 18:00 und 19:00 Uhr. 

Komischer Weise fällt es mir bis jetzt nicht wirklich schwer die Zeit zwischen den Mahlzeiten auszuhalten. Da es besonders wichtig ist viel zu trinken, kann ich mir meist gut mit einem Glas Wasser oder einem Tee helfen, wenn mich der Hunger zu arg quälen sollte. Aber ehrlich gesagt finde ich es gar nicht so schlimm wenn mir mal der Magen knurren sollte. Vom Fleisch fallen tue ich dadurch bestimmt nicht direkt. Und ich weiß ja, wann es wieder etwas zu Essen geben wird. Damit ich nicht vergesse genug zu trinken, habe ich mir eine App auf mein Handy geladen. Sie heißt "Carbodroid-Trink dich fit!" und ist für Androidhandys entwickelt worden. Dort stelle ich die von mir gewünschte Zielmenge an Flüssigkeit ein und in welchen Abständen ich ans Trinken erinnert werden möchte. Ich habe mir z.B. als Ziel 2,5 Liter gesetzt und lasse mich stündlich ans Trinken erinnern. Die ersten paar Tage waren schwer, weil ich ständig das Bedürfnis hatte das Wasser auch wieder weg zu bringen - sprich, ich musste ständig Pippi machen. Aber so langsam hat sich der Körper an die Menge gewöhnt und ich komme locker auf das von mir gesetzte Ziel - manchmal sogar darüber. 
Das Androidmännchen zeigt an wieviel ich bereits getrunken habe, indem es sich auch langsam mit "Flüssigkeit" füllt. Je näher man seinem Ziel kommt, umso begeisterter wird auch sein Gesicht. 
Die Kinder haben dann noch entdeckt, dass man das Männchen auch umziehen kann.... was für mich nicht so wirklich wichtig ist. Aber ich habe jetzt ein Business-Androidmännchen auf dem Handy, das mich ans Trinken erinnert. Natürlich kann man seine Trinkerfolge auch in Form von anderen Schaubildern ablesen. 

Nachdem ich mich jetzt schon ein paar Tage an die oben genannte Ernährung gewöhnt habe, fühle ich mich wirklich leichter und vor allem viel wohler in meinem Körper. Was noch fehlt ist der Sport. Im Moment muss ich allerdings pausieren, da mich ein grippaler Infekt erwischt hat. Aber ich scharre bereits mit den Füßen und freue mich schon auf meine neuen Fitnessaktionen. Auch hier habe ich etwas rumgestöbert und mir zwei tolle DVD´s bestellt. Ich bin nämlich nicht so der Fitness-Studio-Typ, der sich mit anderen schwitzenden Menschen in einen Raum auf komischen Folterinstrumenten abrackert. Da ich nicht nur MEINE, sonder auch die Aktivitäten meiner Kinder berücksichtigen muss, ist es für mich einfacher von zu Hause aus zu trainieren. Aktivitäten an der frischen Luft kommen natürlich auch dazu.... wenn das Wetter wieder angenehmer ist. 
Mein Fitnessprogramm sollte vor allem auch Spaß machen. Ich finde es schlimm, wenn man sich zu etwas zwingen muss und sich damit einfach  nur rumquält. Auf die Idee für meine erste DVD haben mich meine Kinder gebracht. Sobald irgendwo Musik erklingt fange sie an zu tanzen und haben einfach nur Spaß! Da ich auch sehr gerne tanze, habe ich nach einem Tanz-Fitnessprogramm gesucht und es auch gefunden: Sobald ich wieder gesund bin werde ich mein neues "Latin Dance Workout" starten. Da wir Frauen ja nun auch leider damit "gestraft" sind, dass wir leichter Fettzellen ansammeln können, benötige ich allerdings noch ein etwa gezielteres Training für meine Problemzönchen (hüstel)! Hier habe ich mich für ein Bauch - Beine - Po -Workout entschieden. 
Die Übungseinheiten sind jeweils 10 Minuten lang, sodass man jede Zone in einer Trainingseinheit ansprechen kann. Ein Bisschen anstrengen für eine schöne Figur kann man sich ja auch mal ab und zu. Zwischen den beiden Workouts werde ich immer wechseln, damit es nicht zu eintönig wird. Im Alltag werde ich es mir angewöhnen, bestimmte Wege nicht mehr mit dem Auto zurück zu legen, sondern zu Fuß oder mit dem Roller! Treppen sind auch immer wieder gerne gesehene kleine Übungseinheiten..... 

Wie ihr seht geht es also voran bei mir! Jetzt hoffe ich nur, dass meine doofe Erkältung sich bald vom Acker macht, damit ich endlich meine Workouts starten kann. Wie es mir dabei ergangen ist und ob es mir auch wirklich so viel Spaß gemacht hat wie erwartet, erfahrt ihr dann wieder hier bei StrolcheVita! 


Bis dahin! 
Yvonne 


Kommentare:

  1. Bewegung ist das A und O! Selbst ich als Rheumakranke mache 3 x die Woche ein spezielles Rheumatraining, das ich auch als App runtergeladen habe! Das hält meine Gelenke ein bisschen geschmeidig!
    Du als Mutter von zwei quietschvergnügten Jungs brauchst also noch mehr Bewegung! Dafür sind Workouts-DVD wirklich ideal!
    Tschakka, du machst es!
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Tschakka ist das richtige Stichwort.... ;-)
    Diese Woche werde ich endlich mal die neuen DVD´s ausprobieren. Meine Krankheit ist soweit abgeklungen, dass ich langsam wieder anfangen kann mich vernünftig zu bewegen. Ich freue mich schon richtig drauf und werde berichten!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen