Montag, 22. Februar 2016

Placebo-Brot

Liebe Lesefreunde, 

ich habe es getan: am Wochenende habe ich das Brot ohne Kohlenhydrate und ohne Gluten ausprobiert! 


Der Einkauf war schnell erledigt, da man lediglich 3 Zutaten benötigt: 



Zutaten

3 EL Frischkäse
3 Eier
1/4 TL Backpulver
(1EL Honig, wer es gerne süß mag) 

Da ich lieber herzhaft esse, habe ich den Honig weggelassen und Kräuterfrischkäse ausgewählt! 

Zubereitung

1) Zuerst heizt man den Ofen auf 150°C Ober- und Unterhitze vor und legt Backpapier auf einem Backblech aus (dieses aber NICHT im Ofen lassen). 

2) Die Eier trennen. 

3) Die Eigelb werden mit dem Frischkäse (und dem Honig) vermischt. 

4) Das Eiweiß wird solange mit dem Backpulver verrührt (Rührbesen), bis es die Konsistenz von Schlagsahne hat. 

5) Nun vorsichtig die Eigelb-Frischkäse-Masse mit dem Kochlöffel unter die Eiweißmasse rühren. 

6) Zum Schluss 6-8 runde Fladen auf das vorbereitete Backblech geben und für 15 Minuten im Ofen backen (mittlere Schiene). 

Ich habe die Backzeit um 5 Minuten verlängert (insgesamt also 20 Minuten), da die Fladen noch sehr blass waren. 



Und so sahen die Fladen nach dem Backen aus: 





Optisch waren sie recht ansprechend. Nahm man sie in die Hand, merkte man aber direkt, dass es sich hier nicht um "richtiges" Fladenbrot handelte: Sie waren sehr leicht! 
Die Konsistenz ähnelte innen eher einem Omelett und beim Hineinbeißen "schmolzen" sie förmlich im Mund. Da ich Kräuterfrischkäse benutzt hatte, waren sie recht herzhaft. Allerdings muss ich gestehen, dass ich dieses - nennen wir es mal - "Gebäck", nicht als Brotersatz ansehen würde. 


Geschmacklich ist das Placebo-Brot sehr lecker, aber mein Kopf würde sich nicht damit hinters Licht führen lassen und es als Brotersatz anerkennen. 

Fazit
Ein schnell zu zubereitendes "Omelett-Gebäck", welches durchaus sehr schmackhaft ist. Als dauernden Brotersatz wird es aber leider KEINEN Einzug in meine Küche halten. 



Bis dahin! 
Yvonne 



Kommentare:

  1. Würde da auch eher an gebackenes Omlette denken, denn an "echtes" Brot. Aber ein spannender Versuch ist es trotzdem und vielleicht eine leckere Alternative fürs Abendessen, wenn man da kohlenhydratarm essen möchte. (Werde ich mir mal abspeichern ;))

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also vom Geschmack her fand ich das "baked omelet" recht lecker. So ganz werde ich das Rezept auch nicht aus der Küche verdammen. Nur ist es für meinen Geschmack eben KEIN Brot! Aber den Versuch war´s wert!
      LG Yvonne

      Löschen
  2. Tja, das sieht wirklich nach einen gebackenen Omelett aus!
    Aber ich stelle es mir sehr lecker vor, aber natürlich kein Brotersatz!
    Bei deiner kleinen Großfamilie ist es aber auch sehr schwierig allen gerecht zu werden und selbst nicht seine Ziele aus den Augen zu lassen! Schwierig! Da habe ich es wirklich einfacher, denn ich muss nur für mich sorgen!
    Weiterhin viel Erfolg!
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Lecker ist es schon, aber eben KEIN Brot!
    Ich muss sagen, dass das auch wirklich meine größte Schwierigkeit ist alle unter einen Hut zu bringen. Es fängt schon beim Einkauf an und geht bei den unterschiedlichen Nach-Hause-Komm-Zeiten weiter..... dann noch die zu beachtenden Ernährungsbesonderheiten wie Gluten oder vollständige und gesunde Ernährung für Kinder im Wachstum.....
    Aber wir schaffen das schon!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen