Mittwoch, 4. September 2013

Die Premiere

Nun sind sie schon wieder vorbei: "unsere" ersten Sommerferien!

Irgendwie fühlt man sich zurückversetzt in die eigene Kindheit.
Nach einem langen, langen Schuljahr war es endlich soweit: man
hatte 6 - in Worten SECHS - Wochen Sommerferien.

Und was konnte man alles machen.... damals! Wir verbrachten den
ganzen Tag draußen. Wenn das Wetter es erlaubte. Aber damals gab
es ja noch Jahreszeiten wie Frühling, SOMMER, Herbst und Winter!
Man ist erst wieder im Haus verschwunden, wenn man bei Anbruch
der Dunkelheit zusammen mit den Eltern im Garten Junikäfer gesammelt
hatte. Die schwirrten immer in unserer Kiefer umher und fielen auf
den Boden. Wir haben sie aufgehoben und auf den Gartentisch gelegt.
Von dort starteten sie dann wieder los, ab in die Dunkelheit.

Und dann ging es auch schon bald los in den Urlaub. Ab nach Italien!
Strandurlaub: lange schlafen, nach einem gemütlichen Frühstück
auf zum Strand. Mittags gab es ein gemeinsames Mittagessen und
nach der Siesta ging es wieder bis abends an den Strand.
Nach dem Abendessen pilgerte die ganze Familie an die Strandbar:
die Eltern tranken einen Martini oder Campari und wir aßen unser Eis.
Auf dem Rückweg zum Wohnwagen zählte man noch die Pipistrelli
(Fledermäuse) und fiel dann glücklich und zufrieden in die Betten
und schlief zufrieden ein.

Die 6 Wochen kamen einem wahnsinnig lange vor, sodass man fast schon
froh war, wenn die Schule wieder los ging.

Und heute?
Kaum haben die Ferien begonnen, geht es auch schon los in den
Urlaub.

Zumindest der Teil des Urlaubmachens ähnelt sich sehr.... s.o.

Ist man zurück aus mehr oder weniger fernen Ländern, geht es auch
schon wieder in die Schule und man ertappt sich dabei, dass man
heimlich guckt wann denn endlich die Herbstferien anfangen....

Auf jeden Fall haben wir die gemeinsame Familienzeit während der
Ferien SEHR genossen und freuen uns schon auf die Nächsten!

Bis dahin!
YPSILON

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen