Dienstag, 23. Juli 2013

Hommage an eine wundervolle Sängerin

Es war vor ca. 3 Jahren und ich mit dem Mini schwanger.
Je weiter es auf den Entbindungstermin zu ging, umso
öfter verlangte die Natur ihr Recht. Bereits nach einem
Fingerhut voll Wasser ging es ab in Richtung Keramikausstellung.

Wenn man sowieso kaum mehr weiß wie man sich hinlegen soll
sind eine bis zwei bis drei nächtliche Störungen doch recht
anstrengend. Zumal man sich ja nochmal ordentlich ausruhen möchte
bevor das Baby kommt.

Eines Nachts geschah es dann. Durch das geöffente Badezimmerfenster
hörte ich sie: eine NACHTIGALL!!!

Mein erster Blick ging Richtung Uhr um zu sehen wie spät es war.
Normalerweise beginnen die Vögel doch erst gegen Morgen zu singen.
Nein, es war mitten in der Nacht. Es konnte also nur SIE sein.

Und so kam es, dass ich mich seitdem sogar richtig freute, wenn
ich mal wieder nachts aufstehen mußte. Der Gesang dieser Nachtigall
ist wirklich wunderschön und man erwischt sich dabei länger im
Badezimmer zu verweilen als nötig.

Nach der Geburt wurden meine nächtlichen Wanderungen auch wieder
weniger und verschwanden letztendlich ganz.

Vor Kurzem hatte ich vor dem zu Bett gehen mal wieder sehr viel
getrunken und mußte nachts für kleine Strolche.
Und da war sie wieder, meinen Freundin die Nachtigall!
Ich habe mich riesig gefreut ihrem Gesang erneut lauschen zu dürfen!


Bis dahin!
YPSILON

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen