Donnerstag, 4. Juli 2013

Déjà vu oder wie die Mutter, so der Sohn

Im Großen und Ganzen denke ich gerne an meine Schulzeit zurück.
Vorallem mit der Grundschulzeit verbinde ich durchweg positive
Erinnerungen.
Wäre da nicht eine Situation gewesen, die mich vollends an meinem
Gerechtigkeitsverständnis zweifeln ließ. In jeder Klasse gibt es
verschiedene Charakatere. Teilen wir sie der Einfachheit halber
nur in 2 Kategorien ein: die Wissbegierigen, die dem Lehrer bei
seinen "Lehrversuchen" bereitwillig folgen und "die Anderen", die
nichts anderes zu tun haben als Erstere dabei zu stören.
Wie ihr euch sicher denken könnt gehörte ich zur ersten Sorte Schüler.
Eines Tages also ereignete sich Folgendes: "die Anderen" störten den
Unterricht fortwährend und schafften es sogar einige der "Nicht-Anderen"
mitzuziehen. Von der andauernden Unruhe genervt verpasste unser Lehrer
der GESAMTEN Klasse eine Strafarbeit. Ich war geschockt! Nur weil
einige Spaßmacher den Unterricht störten, mußte ich jetzt Strafarbeit
machen? Das durfte nicht ungesühnt bleiben! Nein, was denkt ihr denn
von mir? Ich habe keinen zur Strafe vermöbelt.
Im Schulflur hing ein Kummerkasten für die Schüler. Also riss ich eine
Seite aus meinem Hausaufgabenheft raus und machte meiner Wut und meinem
Kummer Luft. Anscheinend hatte ich auch die Telefonnummer meiner Eltern
angegeben. Ein paar Tage später rief nämlich ein Pädagoge oder Psychologe
(so genau weiß ich das nicht mehr) bei meinen Eltern an. Er hätte
meinen Brief gelesen und fände es ganz beachtlich was für einen ausgeprägten
Gerechtigkeitssinn ich im Grundschulalter schon hätte... usw.
Nachdem ich mir mit dem Brief den Kummer vom Herzen geschrieben hatte, war
die Wut verflogen und ich hatte noch nicht einmal meinen Eltern davon
erzählt. Entsprechend erstaunt war meine Mutter damals dann über den Anruf.
Lange Rede - kurzer Sinn...
Neulich kam der Junior aus der Schule. Total am Boden zerstört. Vollkommen
mit den Nerven fertig. Wir haben ihn direkt gefragt was denn passiert sei:
"Hat dich jemand geschlagen?", "Hast du dir weh getan?" oder "Geht es dir
nicht gut?" Nein, es war soweit alles in Ordnung. Außer...
Ganz entsetzt berichtete mir mein Sohn, dass heute die GANZE Klasse
Strafarbeit machen mußte, weil einige "der Anderen" den Unterricht gestört hatten.
Und auch bei meinem Sohn gibt es einen "Briefkasten" in der Klasse... und auch ER
hat sich seinem Ärger Luft gemacht und sich darüber beschwert, dass es ungerecht ist,
dass alle Kinder Strafarbeit machen müssen, wenn "nur" Einige den Unterricht stören!!!
Bisher habe ich allerdings noch keine Anruf erhalten. Aber ich gucke gleich mal in
meinem E-Mailpostfach nach!
MEIN SOHN!!!

Bis dahin!
YPSILON

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen