Freitag, 28. Juni 2013

Ein bisschen Nostalgie, bitte ? ! Oder wie man heute sagt: RETRO!

Ach, was war das früher schön, wenn man jemandem sein Poesiealbum gegeben hatte.
Die Wartezeit und die damit verbundene Spannung bis man es wieder in den Händen hielt.
Und erst der Eintrag:
WO hatte das Kind sich verewigt?
WAS für einen Spruch oder Gedicht hatte es ausgewählt?
WIE war der Eintrag gestaltet?
Wurde er mit einem selbstgemalten Bild, einem Foto oder Glanzbildchen verschönert?

All das macht ein Posiealbum zu einem ganz individuellen Stück Erinnerung.
Ich habe meins erst letztens bei meinen Eltern auf dem Speicher wiederentdeckt.
In einer ruhigen Stunde (also zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens - wenn die
Kinder schlafen) habe ich mich nochmals zurückversetzt in meine Schulzeit und mein
Poesiealbum durchgelesen. Seufz!

Heute gibt es ja leider kaum noch Poesiealben. Das mußte ich spätestens dann schmerzhaft
erkennen, als ich die Nichten meines Mannes danach fragte ob sie schon ein Poesiealbum besäßen...
Die Reaktion auf meine Frage: ein mitleidig bedauernder Blick - fast schon herablassend,
ein kaum merkliches Kopfschütteln! So nach dem Motto: "Wo lebt DIE denn? Voll altmodisch!"
Wie man sich bei so einer Reaktion fühlt? ALT, irgendwie alt! Als hätte man den Anschluß an die
Realität verpasst.

Jetzt, da der Junior in der Schule ist bin auch ich wieder up-to-date! Es gibt sie wieder oder
zumindest etwas Ähnliches wie Poesiealben. Und sogar Jungs haben es: Das FREUNDEBUCH!
Von außen mit allen möglichen Lieblingsstars versehen. Innen, vorgegebene Fragen wie:
Lieblingsfarbe, -essen, -film, was ich mag, was nicht usw., Platz für ein Foto etc.
Für Kreativität ist hier zwar wenig Raum, aber auch unsere Kinder werden sich später mal
in einer ruhigen Minute hinsetzen und in Kindheitserinnerungen schwelgen können.

Wenn ich es mir recht überlege bin ich gerne etwas altmodisch! Aber nicht RETRO!
Bis dahin!
YPSILON





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen